Pressemeldung 19. November 2021

Crowdfunding Aktion der Österreichischen Nationalbibliothek übertrifft Erwartungen

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung u.U. Daten an Dritte übermittelt werden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die von der Österreichischen Nationalbibliothek gestartete Crowdfunding Aktion zur Restaurierung großformatiger Bildbände konnte mit einem Betrag, der deutlich über dem Ziel von 15.000 Euro lag, sehr erfolgreich abgeschlossen werden. Dank mehr als 118 UnterstützerInnen wurden innerhalb kürzester Zeit 20.900 Euro für die Restaurierung des wertvollen Bestandes lukriert. Die Aktion lief von 13. Oktober bis 18. November 2021 auf der Plattform wemakeit.com. 

Generaldirektorin Dr. Johanna Rachinger: "Das Ziel von 15.000 Euro wurde bereits nach 10 Tagen erreicht und demonstriert eindrucksvoll, welchen Stellenwert das Kulturerbe Buch für eine breite Öffentlichkeit hat. Wir freuen uns sehr über die großzügige Bereitschaft der ÖsterreicherInnen, wertvolle Bestände auch für die nächsten Generationen zu erhalten." 

Bei diesen besonderen Werken handelt es sich um rund 260 großformatige Bände, vorwiegend aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die durch ihre exponierte Lage in offenen Tischen im Prunksaal über Jahrhunderte in Mitleidenschaft gezogen wurden. Durch die Aktion kann die Versorgung, Restaurierung und langfristige Erhaltung der Werke finanziert werden. Sie sollen künftig nach abgeschlossener Restaurierung in säurefreien Umschlägen und in einem geeigneten Depot verwahrt werden. Zudem werden die Werke digitalisiert und über den Katalog zugänglich gemacht.

Im Rahmen der Crowdfunding Aktion winkten als Dank viele attraktive Belohnungen. Besonders beliebt war die Bibliothekstasche mit einer limitierten Geschenkkarte, aber auch Führungen 15 Meter unter dem Heldenplatz im Bücherspeicher der Österreichischen Nationalbibliothek, ein exklusiver Einblick in die Restaurierung alter Schätze sowie der geheime, unterirdische Weg von den Lesesälen am Heldenplatz zum Prunksaal am Josefsplatz. 

Mit den über das Spendenziel hinaus erzielten Mitteln kann die Österreichische Nationalbibliothek zusätzliche Detailarbeiten im Rahmen der Restaurierung durchführen.

Die Verwendung des zur Verfügung gestellten Bildmaterials im Rahmen der Berichterstattung über die Österreichische Nationalbibliothek ist kostenfrei. Copyright, falls nicht anders angegeben: Österreichische Nationalbibliothek.

Pressekontakt:
Elke Koch
Kommunikation und Marketing
Josefsplatz 1
1015 Wien
Tel.: +43 1 53410-270
Mobil: +43 664 201 27 18
elke.koch[at]onb.ac.at

Achtung
Lesesäle am Heldenplatz und Papyrusmuseum

Aufgrund von Dreharbeiten sind die Lesesäle am Heldenplatz sowie das Papyrusmuseum von Freitag, 1. März ab 15 Uhr bis Samstag, 2. März, 15 Uhr geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Prunksaal und Augustinerlesesaal

Aufgrund von Dreharbeiten bleibt der Prunksaal vom 27. Februar bis inklusive 12. März 2024 geschlossen. Die laufende Sonderausstellung „BILD MACHT POLITIK“. Yoichi Okamoto. Ikone der Nachkriegsfotografie“ ist noch bis Sonntag, 25. Februar zu sehen.

Der Augustinerlesesaal bleibt von 27. Februar bis inklusive 8. März 2024 geschlossen.
In dieser Zeit sind Aushebungen im Prunksaal nicht möglich. Als Ersatz steht der Studienlesesaal der Sammlung von Handschriften und alten Drucken (Josefsplatz 1 im linken Gebäudeflügel, Handschriftenstiege 2. Stock) zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis.