Plakat mit Darstellung einer personifizierten Erdkugel: Die Welt lernt Esperanto, 1930

Allgemeines

Um die reichhaltigen Bestände der Sammlung für Plansprachen zu benützen, benötigen Sie einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis und eine Benützungskarte der Österreichischen Nationalbibliothek (es gilt die Benützungsordnung).

  • Die Sammlung für Plansprachen ist grundsätzlich eine Präsenzbibliothek. Im Lesesaal haben Sie auch die Möglichkeit, CDs und DVDs abzuspielen.
  • Im Allgemeinen liegen die Objekte spätestens 20 Minuten nach Ihrer Bestellung im Lesesaal für Sie bereit.
  • Für Auskünfte zum Bestand und zu Recherchemöglichkeiten stehen Ihnen die Mitarbeiter*innen des Informationsdienstes im Lesesaal gerne zur Verfügung.


Reproduktionen

  • Sekundärliteratur können Sie nach Rücksprache vor Ort kopieren, sofern nicht konservatorische Gründe dagegensprechen.
  • Wenn Sie Reproduktionen von Nachlassmaterialien, Fotos oder Plakaten wünschen, geben Sie bitte Scans in Auftrag (Konditionen).
  • Das Scannen von Archivalien im Lesesaal ist nicht erlaubt, das Fotografieren nur ohne Blitz und mit Genehmigung durch autorisiertes Archivpersonal.


Leihgaben für Ausstellungen

Ihr schriftliches Leihansuchen mit Angabe der gewünschten Objekte (möglichst mit Signaturen) richten Sie bitte direkt an den Leiter der Sammlung. Nennen Sie dabei den Namen des Leihnehmers/der Leihnehmerin sowie Titel, Ort und Dauer der Ausstellung. Hier finden Sie die Bedingungen und Kosten.

Achtung
Prunksaal und Augustinerlesesaal

Aufgrund von Dreharbeiten bleibt der Prunksaal vom 27. Februar bis inklusive 12. März 2024 geschlossen.

Der Augustinerlesesaal bleibt von 27. Februar bis inklusive 8. März 2024 geschlossen.
In dieser Zeit sind Aushebungen im Prunksaal nicht möglich. Als Ersatz steht der Studienlesesaal der Sammlung von Handschriften und alten Drucken (Josefsplatz 1 im linken Gebäudeflügel, Handschriftenstiege 2. Stock) zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis.