Beethoven digital

Zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens (1770–1827) widmete die Österreichische Nationalbibliothek dem „Klassiker” nicht nur eine umfassende Sonderausstellung im Prunksaal – sie macht das Musikgenie auch im Netz erlebbar! Alle Objekte mit direktem Bezug zu Beethoven, die in den Archiven der Österreichischen Nationalbibliothek verwahrt werden (Handschriften, Briefe, Erstdrucke und bildliche Darstellungen), wurden eingescannt und auf dem Web-Portal „Beethoven Digital” der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Den Meister online erleben

Die Werke werden in drei Sammlungen der Österreichischen Nationalbibliothek verwahrt: In der Sammlung von Handschriften und alten Drucken liegen über 130 Originalbriefe Beethovens, in der Musiksammlung befinden sich 13 Originalhandschriften seiner Kompositionen, die bis heute zum klassischen Kanon gehören. Ebenfalls in der Musiksammlung sind die Erst- und Frühdrucke von Beethovens Werken. Die insgesamt 941 Bände mit über 43.000 Seiten sind Teil der ca. 8.000 Titel umfassenden Sammlung Anthony van Hobokens – eine der weltweit größten Sammlungen ihrer Art und seit 2016 auf der nationalen UNESCO-Liste des Weltdokumentenerbes „Memory of Austria“. Portraits und bildliche Darstellungen aus Bildarchiv und Grafiksammlung komplettieren die Inhalte auf „Beethoven Digital”.

BEETHOVEN DIGITAL

Der gesamte Beethoven-Bestand an der Österreichischen Nationalbibliothek digitalisiert!

Ludwig van Beethoven
Achtung
Prunksaal

Aufgrund einer Veranstaltung ist der Prunksaal am 3. Juni 2024 ab 12 Uhr geschlossen.