Unterschiedliche Sprachen auf Papyri, Pergament und Papier

Vielfältige Schriftstücke aus dem Land am Nil

Fast alle Bestände in unserer Sammlung kommen aus Ägypten. Die ältesten Objekte stammen etwa aus dem 15. Jh. v. Chr., die jüngsten aus etwa dem 16. Jh. n. Chr.

Die Schriftstücke dokumentieren alle Sprachen und Schriften, die in der wechselhaften Geschichte des Landes am Nil seit dem pharaonischen Neuen Reich verwendet wurden. Die umfangreichsten Bestände liegen in arabischer, griechischer und koptischer Sprache vor. Daneben werden auch hieroglyphische, hieratische und demotische Texte verwahrt. Den weniger zahlreichen hebräischen, aramäischen, syrischen, äthiopischen und lateinischen Texten sowie den Urkunden in Pehlevi (Mittelpersisch) kommt aus historischen Gründen große Wichtigkeit zu, da sie die multilinguale Kultur des Landes dokumentieren oder konkrete geschichtliche Situationen beleuchten.

Achtung
Lesesäle

Wegen Revisionsarbeiten sind die Benützungseinrichtungen und die Lesesäle am Heldenplatz sowie aller Sammlungen von Donnerstag, 25. Juli bis inklusive Montag, 5. August 2024 geschlossen.

Aufgrund der Abschaltung des Bestellsystems können von Mittwoch, 24. Juli 2024, 16 Uhr bis Freitag, 2. August 2024, 16 Uhr, keine Medienbestellungen angenommen werden. Die erste Buchaushebung findet wieder am Montag, 5. August 2024 statt.

Prunksaal

Aufgrund einer Veranstaltung ist der Prunksaal am 28. August 2024 geschlossen.