Mappe mit Handschriften aus der Sammlung Mautner

Herzstück der Volksliedforschung Österreichs

Neben zahlreichen handschriftlichen Aufzeichnungen von Texten und Melodien sowie Flugblättern, Bild- und Tondokumenten finden Sie in unserer Bibliothek den größten Bestand an Büchern und Zeitschriften zum Thema Volkslied, Volksmusik, Volkstanz und Volkspoesie des Landes.

Wichtige Nachlässe von Volksmusik- und Volkstanzforscher:innen ergänzen das breite Angebot, darunter etwa die bedeutenden Sammlungen von Georg Kotek (Schwerpunkt Lied) und Raimund Zoder (Schwerpunkt Tanz). 

Die Sammlungen der Tondokumente erstrecken sich von Schellacks über Langspielplatten, Tonbändern und Kassetten bis zu digitalen Bändern und CDs. Sie enthalten Beispiele privaten Singens und Musizierens aus Feldforschungen der letzten Jahrzehnte aus ganz Österreich. Als Ergebnis des Projektes „Digitalisierung der analogen Tondokumente“ stehen sie Ihnen zum Anhören und Analysieren im Lesesaal zur Verfügung.

Recherche

Wir bereiten unsere Sammlung laufend nach dem Regelwerk "INFOLK-Informationssystem für Volksliedarchive in Österreich" auf und machen diese für Sie zugänglich.

Diese Systematisierung der österreichischen Volksmusik stützt sich auf die in langen und fachinternen Diskussionen gemeinsam vereinbarten und anerkannten Definitionen. Das Besondere daran ist die Vernetzung der verschiedenen Dokumententypen in einer Datenbank, die für alle Archive der Volksliedwerke in den Bundesländern gleichermaßen anwendbar ist.

Virtueller Datenbankverbund für Volksliedarchive in Österreich und Südtirol

Achtung
Lesesäle am Heldenplatz und Papyrusmuseum

Aufgrund von Dreharbeiten sind die Lesesäle am Heldenplatz sowie das Papyrusmuseum am Samstag, 2. März, ganztägig geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Prunksaal und Augustinerlesesaal

Aufgrund von Dreharbeiten bleibt der Prunksaal vom 27. Februar bis inklusive 12. März 2024 geschlossen.

Der Augustinerlesesaal bleibt von 27. Februar bis inklusive 8. März 2024 geschlossen.
In dieser Zeit sind Aushebungen im Prunksaal nicht möglich. Als Ersatz steht der Studienlesesaal der Sammlung von Handschriften und alten Drucken (Josefsplatz 1 im linken Gebäudeflügel, Handschriftenstiege 2. Stock) zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis.