Handschrift, Korrespondenz: Hubert Krappinger an Martin Hölzl, 21.10.1902, Sign. ÖN 06-(2).

geboren: 9. April 1871 (Mauterndorf)
gestorben: 13. April 1956 (Linz)

Martin Hölzl besuchte das Salzburger Priesterseminar, wurde im August 1893 zum Priester geweiht und wirkte als Geistlicher in verschiedenen Pfarren des Landes Salzburg. Von 1911 bis 1930 war er Pfarrer in Krimml. Danach trat er in den Orden der Barmherzigen Brüder ein und widmete sich insbesondere der Krankenhausseelsorge. Neben seiner Tätigkeit als Pfarrer war Hölzl leidenschaftlicher Musikant, Volksliedsammler und Herausgeber einiger bedeutender Liederbücher.

Quellen:
Hochradner, Thomas: Rund um die Jahrhundertwende. Volkslied zwischen Volkstümlichkeiten, in: Corpus Musicae Popularis Austriacae, Bd. 19, Wien 2008, S. 41-98, hier: S. 70-89


                           

Signatur: ÖN 06
Umfang: 3 Boxen
Status: erschlossen
Benutzung: uneingeschränkt
Inhalt: Volksliedaufzeichnungen, Weihnachtslieder, geistliche Lieder, Blattl-Lieder, Korrespondenzen, Manuskripte zu Publikationen

Achtung
Lesesäle am Heldenplatz und Papyrusmuseum

Aufgrund von Dreharbeiten sind die Lesesäle am Heldenplatz sowie das Papyrusmuseum von Freitag, 1. März ab 15 Uhr bis Samstag, 2. März, 15 Uhr geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Prunksaal und Augustinerlesesaal

Aufgrund von Dreharbeiten bleibt der Prunksaal vom 27. Februar bis inklusive 12. März 2024 geschlossen. Die laufende Sonderausstellung „BILD MACHT POLITIK“. Yoichi Okamoto. Ikone der Nachkriegsfotografie“ ist noch bis Sonntag, 25. Februar zu sehen.

Der Augustinerlesesaal bleibt von 27. Februar bis inklusive 8. März 2024 geschlossen.
In dieser Zeit sind Aushebungen im Prunksaal nicht möglich. Als Ersatz steht der Studienlesesaal der Sammlung von Handschriften und alten Drucken (Josefsplatz 1 im linken Gebäudeflügel, Handschriftenstiege 2. Stock) zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis.