Raimund Zoder, Sign. C 1384.

geboren: 20. August 1882 (Wien)
gestorben: 26. März 1963 (Wien)

Raimund Zoder widmete sich nach seiner Tätigkeit als Volksschullehrer und -direktor vollends der Volksmusikforschung. Er gilt als bedeutender Volksliedsammler, Begründer der österreichischen Volkstanzforschung und aktiver Vertreter der Volksmusikpflege. Zu seinem Werk zählen zahlreiche Publikationen sowie Lied-, Musik- und Tanzaufzeichnungen. Zoder führte die Schriftleitung der Zeitschrift “Das deutsche Volkslied” und des “Jahrbuchs des Österreichischen Volksliedwerks”, er hielt Vorträge und Kurse, lehrte an der Musikakademie in Wien und beteiligte sich rege in zahlreichen Volksmusikunternehmen und -ausschüssen.

Quellen:
Musiklexikon
Deutsche Biographie
Wikipedia

Signatur: ÖN 19
Umfang: 1 Box
Status: geordnet
Benutzung: uneingeschränkt
Inhalt: Korrespondenzen

Der gesamte Vorlass umfasst die Signaturen ÖN 19, VA (Zoders Volkstanzarchiv mit Tanzbeschreibungen), C (Fotoarchiv), A (Liedhandschriften), E (Instrumentalhandschriften) sowie ZO (Zoder-Bibliothek).

Achtung
Prunksaal

Aufgrund einer Veranstaltung ist der Prunksaal am 3. Juni 2024 ab 12 Uhr geschlossen.