Austrian Books Online

Im Rahmen von Austrian Books Online (ABO) digitalisiert die Österreichische Nationalbibliothek ihren historischen Buchbestand in einer Public Private Partnership mit Google.

Digitalisiert werden ausschließlich nach 1501 erschienene urheberrechtsfreie Werke. Mehr als 600.000 Bände mit insgesamt mehr als 200 Millionen Seiten sind bereits kostenfrei online zugänglich, können im Volltext durchsucht und als PDF für nicht-kommerzielle Nutzung heruntergeladen werden.

Die reichhaltige digitalisierte Bibliothek kann über die Rechercheportale Quicksearch und ÖNB Digital durchstöbert und gezielt durchsucht werden (s. zusätzliche Informationen unter „Zugang“).

Informationen zu Austrian Books Online, zur Digitalisierung, zur Partnerschaft mit Google und zur Benützung finden Sie hier zusammengestellt. Für Fragen zu Austrian Books Online kontaktieren Sie uns bitte unter abo[at]onb.ac.at.

 

Bücherregal im Prunksaal

Digitalisierung

Vom Buch zum Digitalisat

„Austrian Books Online” ist ein zentraler Bestandteil der Digitalisierungsstrategie der Österreichischen Nationalbibliothek. Die vielfältigen Bestände historischer Druckschriften werden damit BenutzerInnen weltweit kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Benützung der digitalen Kopien schont zudem die wertvollen Originalobjekte. Damit leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zur Demokratisierung des Wissens sowie zur Erhaltung des in der Bibliothek aufbewahrten Kulturerbes. Sämtliche digitalisierte Bände können online gelesen und im Volltext durchsucht werden (s. Zugang). Selbstverständlich stehen die Originalbände weiterhin zur Benützung in unseren Lesesälen zur Verfügung.

Ausgenommen von „Austrian Books Online“ werden lediglich jene Bände, die aus konservatorischen Gründen oder wegen ihres Formats nicht digitalisiert werden können. Explizit vertraglich ausgeschlossen ist die Digitalisierung urheberrechtlich geschützter Werke.

Partnerschaft

Die Partnerschaft der Österreichischen Nationalbibliothek mit Google

Der historische Buchbestand der Österreichischen Nationalbibliothek zählt zu den bedeutendsten und größten weltweit. Eine umfassende Digitalisierung ausschließlich mit eigenen Ressourcen wäre nicht durchführbar. Die Partnerschaft mit Google ermöglicht eine effiziente Digitalisierung von großen Mengen in hoher Qualität. Google digitalisiert im Programm Google Books bereits seit 2004 Bestände großer und wichtiger Bibliotheken weltweit, darunter auch die Sammlungen europäischer Bibliotheken, wie der Bayerischen Staatsbibliothek und der British Library. Google hat somit bereits fast zwei Jahrzehnte Erfahrung in der verantwortungsvollen Digitalisierung historischen Buchgutes.

Im Rahmen der Partnerschaft ist die Österreichische Nationalbibliothek verantwortlich für die Auswahl, Vorbereitung und konservatorische Betreuung der Bücher sowie die Zugänglichmachung der Digitalisate über die digitale Bibliothek. Sie erhält von Google dafür Digitalisate und Volltexte, die vermittels OCR-Algorithmen (Optical Character Recognition) von Google automatisch erstellt werden. Die Qualität der Volltexte kann je nach Erscheinungsjahren, Sprache, Qualität der Vorlage und der für den Druck verwendeten Schrift-Typen schwanken. Google arbeitet an einer kontinuierlichen Verbesserung der Qualität der Digitalisate und der OCR.

Die Österreichische Nationalbibliothek erstellt zu den jeweiligen Titeln bibliografische Beschreibungen (sogenannte Metadaten) im Katalogsystem. Diese werden an Google Books geliefert, die Bibliothek hat jedoch keinen Einfluss auf die Darstellung in Google Books (s. unten Zugang). Die Österreichische Nationalbibliothek führt laufend Qualitätskontrollen durch. Für Hinweise zu Qualitätsmängeln an einzelnen Digitalisaten verwenden Sie bitte die Möglichkeit zum Feedback im Buchviewer (s. Zugang).

Zugang

Wie können Sie digitale Objekte aus “Austrian Books Online” finden und nutzen?

Die digitalen Objekte aus „Austrian Books Online“ können Sie entweder über den zentralen Katalog der Österreichischen Nationalbibliothek oder über den digitalen Lesesaal „ÖNB Digital“ einsehen.

Im Bibliothekskatalog Quicksearch können Sie im Bestand „Historische Volltexte“ suchen. Bei jedem Treffer können Sie das digitalisierte Buch in einer Voransicht sehen. Um es im Buch-Viewer zu sehen, klicken Sie einfach beim gewünschten Treffer auf den Link „Digitales Objekt (ÖNB)“.

Im Viewer können Sie sowohl über Ihren Webbrowser als auch über mobile Endgeräte in den Dokumenten blättern, zoomen und über das Menü „Ansicht“ den Volltext lesen. Zusätzliche bibliografische Informationen sind über die Verlinkung in den Katalog verfügbar.

In ÖNB Digital können Sie zusätzlich Kollektionen zu Themen mit Dokumenten aus dem „Austrian Books Online“ Bestand entdecken.

Die im Rahmen von „Austrian Books Online“ digitalisierten Objekte stehen außerdem in der Online-Sammlung Google Books zur Verfügung. Die Bände der Österreichischen Nationalbibliothek sind dort als solche im Menüpunkt „Über dieses Buch“ ausgewiesen.

 

Benützung & Rechte

Was Sie über die Nachnutzung wissen müssen


Sämtliche Werke, die in „Austrian Books Online“ digitalisiert werden, sind urheberrechtsfrei. Für die Digitalisate besteht jedoch eine Beschränkung auf nicht-kommerzielle Nutzung. Daher ist für die Verwendung der Bestände generell die Rechtekennzeichnung No Copyright – Non-Commercial Use Only zu beachten. Sollten Sie eine größere Anzahl von Digitalisaten aus „Austrian Books Online“ für nicht-kommerzielle Verwendung (z.B. Forschungsprojekt, Lehre oder nicht-kommerzielle Publikationen) benötigen, bitten wir Sie, mit uns unter abo[at]onb.ac.at in Kontakt zu treten. Bei Verwendung von Digitalisaten ist prinzipiell die Österreichische Nationalbibliothek im Nachweis anzugeben.

Anwendungen

Was mit den digitalen Objekten und Daten aus "Austrian Books Online” gemacht werden kann


Die Österreichische Nationalbibliothek stellt allen NutzerInnen über den Katalog, über ÖNB Digital und im Austrian Books Online Viewer digitale Objekte aus „Austrian Books Online“ kostenfrei für nicht-kommerzielle Nutzung zur Verfügung. Damit wird eine Vielzahl an Anwendungen erleichtert beziehungsweise ermöglicht. Insbesondere die Forschung profitiert von diesem Angebot. Die Österreichische Nationalbibliothek bringt Digitalisate und Metadaten aus „Austrian Books Online“ auch in die gemeinsame europäische Kulturplattform Europeana ein. Die Bilder und Volltexte stehen zudem als Daten zur Verfügung, die Grundlage etwa für Forschungsfragen aus dem Bereich der Digitalen Geistes- und Sozialwissenschaften sein können. Dabei können mit Methoden der Data Sciences große Datenmengen analysiert oder als Trainingsdaten für Maschinelles Lernen eingesetzt werden. Die Österreichische Nationalbibliothek beteiligt sich in diesen Anwendungsbereichen laufend an wissenschaftlichen Projekten.

Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie unter anderen in diesen beiden Publikationen:

Max Kaiser, Stefan Majewski: Austrian Books Online. Die Public Private Partnership der Österreichischen Nationalbibliothek mit Google. In: Bibliothek – Forschung und Praxis 37.2 (2013).  https://doi.org/10.1515/bfp-2013-0020

Christiane Fritze, Martin Krickl: Austrian Books Online – Acht Jahre Digitalisierung des historischen Buchbestandes der Österreichischen Nationalbibliothek mit Google. In: Bibliothek – Forschung und Praxis 44.1 (2020). https://doi.org/10.1515/bfp-2020-0008

Achtung
Prunksaal

Aufgrund einer Veranstaltung ist der Prunksaal am 3. Juni 2024 ab 12 Uhr geschlossen.