roter Faden der Ariadne (Garnrolle)

Fragen und Antworten

Die relevante Literatur erscheint zu einem Großteil als Artikel in Zeitschriften oder als Beiträge in Sammelwerken. Im Katalog QuickSearch können Sie in der virtuellen Sondersammlung Ariadne gezielt danach suchen. In der Ariadne Neuerwerbungsliste informieren wir Sie regelmäßig darüber, welche Publikationen zu frauen- und genderspezifischen Themen neu in den Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek gekommen sind. Und wenn Sie Ihre Suche ausweiten wollen, finden Sie im Datenbank-Infosystem der Österreichischen Nationalbibliothek im DBIS Fachbereich Frauen- und Geschlechterforschung eine Zusammenstellung relevanter Kataloge und Datenbanken.

In der Ariadne nehmen wir den gesamten Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek unter die genderspezifische Lupe und sorgen dafür, dass die relevante Literatur verfügbar ist. Das Feld der Frauen- und Geschlechterforschung ist vielfältig und interdisziplinär, und so verteilt sich auch die Literatur auf alle Sammlungen der Österreichischen Nationalbibliothek.

Es gibt also keinen physischen Ort, an dem frauen- und genderspezifische Bücher gemeinsam thematisch aufgestellt sind – bitte bestellen Sie die gewünschte Literatur über den Katalog QuickSearch.

Ausgenommen davon sind thematische Nachschlagewerke (Gruppe GEN) in den Freihandbereichen der Lesesäle und die aktuellen Hefte der Zeitschriften (Gruppe 5) im Zeitschriftenlesesaal, die direkt zugänglich sind.

Mit historischen Frauenzeitschriften, die ab den 1850er-Jahren erscheinen, oder literarischen Schriften von Frauen ab dem Mittelalter gibt es wahre Schätze in der Österreichischen Nationalbibliothek. Dazu kommen Vereinsschriften von historischen Frauenorganisationen, ebenso wie Frauennachlässe oder Bildquellen – wichtige Quellen für frauen- und geschlechterhistorische Forschungen.

Ariadne bereitet sie auf, zum Beispiel in einer virtuellen Frauenzeitschriftensammlung, einem Webportal zu Frauenbewegungen zwischen 1848-1938 oder einer Online-Ausstellung zur Frauenwahlrechtsentwicklung im Raum Österreich und Habsburgermonarchie.

Im Webarchiv Österreich sichert die Österreichische Nationalbibliothek das digitale kulturelle Erbe Österreichs und archiviert Webseiten. Ariadne versammelt in der Kollektion „Frau/Gender“ die frauen- und genderrelevanten Online-Quellen. Sie finden darin ältere Versionen bestehender Webseiten ebenso wie Online-Auftritte, die es mittlerweile nicht mehr gibt.

Bitte beachten Sie, dass der Zugriff auf die Archivkopien der Webseiten nur vor Ort an der Österreichischen Nationalbibliothek möglich ist.

Sie kommen bei Ihrer Suche nach aktueller Forschungsliteratur oder historischen Quellen im Feld der Frauen- und Geschlechterforschung nicht weiter? Bei uns sind Sie richtig! Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Recherche: kontaktieren Sie uns per Mail!

Kommen Sie auch gerne zu einem unserer regelmäßigen Trainings – in Präsenz und online stellen wir Ihnen unsere Recherchewerkzeuge und Portale vor und zeigen Ihnen, wie Sie unsere Angebote nutzen können.

Mit unserem Ariadne Newsletter erhalten Sie alle zwei Monate Informationen zu Veranstaltungen, spannenden Publikationen und Projekten, zu den neuen Büchern im Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek und weiteren Neuigkeiten.

Folgen Sie dem roten Faden!

Achtung
Lesesäle am Heldenplatz und Papyrusmuseum

Aufgrund von Dreharbeiten sind die Lesesäle am Heldenplatz sowie das Papyrusmuseum am Samstag, 2. März, ganztägig geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Prunksaal und Augustinerlesesaal

Aufgrund von Dreharbeiten bleibt der Prunksaal vom 27. Februar bis inklusive 12. März 2024 geschlossen.

Der Augustinerlesesaal bleibt von 27. Februar bis inklusive 8. März 2024 geschlossen.
In dieser Zeit sind Aushebungen im Prunksaal nicht möglich. Als Ersatz steht der Studienlesesaal der Sammlung von Handschriften und alten Drucken (Josefsplatz 1 im linken Gebäudeflügel, Handschriftenstiege 2. Stock) zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis.