Forschungsprojekte im Bereich der Digitalen Bibliothek

Projektleitung       

Karl-Franzens-Universität Graz

Projektdauer

01.05.2020 – 31.12.2023

Fördergeber*in

BMBFW

Kurzbeschreibung

Im Projekt DITAH arbeitet die österreichische Nationalbibliothek als wichtigste Anbieterin des digitalisierten österreichischen Kulturerbes gemeinsam mit Partner*innen anderer namhafter österreichischer Forschungsinstitutionen an spezifischen Lösungen bei der Bereitstellung digitaler Daten für die Geisteswissenschaften. Das Ziel ist, aus den durch Digitalisierung entstandenen Datenbeständen Lehr- und Vermittlungsressourcen zu erstellen und die dafür eingesetzten Verfahren in der Hochschullehre und das damit verbundene Wissen in der allgemeinen Öffentlichkeit zu vermitteln.

In diesem für drei Jahre anberaumten Projekt aus dem Umfeld der Digital Humanities werden Darstellungen der osmanischen „Natur“ (Flora, Fauna, Landschaften) in einem mehrsprachigen Korpus von ca 2.000 historischen Reiseberichten, hauptsächlich aus den Beständen der Österreichischen Nationalbibliothek, untersucht.

Projektleitung

Österreichische Akademie der Wissenschaften

Projektdauer

01.07.2022 – 30.06.2025

Fördergeber*in

FWF

Projektleitung

Koninklijke Bibliotheek, National Library of the Netherlands

Projektdauer

01.09.2020 – 31.08.2023

Fördergeber*in

Europäische Kommission

Kurzbeschreibung

Das ODL (Open Digital Libraries for creative users) Projekt hat das Ziel, Kapazitäten zu schaffen, um die digitalen Kollektionen von Bibliotheken kreativ nutzbar zu machen.

Ausgehend von der Überzeugung, dass das digitale Zeitalter für Bibliotheken eine Chance bietet, sich für Kreative und Künstler*innen zu öffnen, werden gemeinsam mit den Nationalbibliotheken der Niederlande und Estlands Beispiele für die kreative und künstlerische Nutzung von Bibliothekskollektionen erarbeitet. Die Ergebnisse werden in Folge mit kollektiven Netzwerken von Bibliotheken auf nationaler und internationaler Ebene geteilt.

Projektleitung

Österreichische Nationalbibliothek

Projektdauer

01.11.2022 - 31.10.2024

Fördergeber

Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)

Kurzbeschreibung

Das Projekt „Bibliotheca Eugeniana Digital“ (BED) ist ein von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen des „go!digital 3.0“-Programms gefördertes Kooperationsprojekt zwischen der Österreichischen Nationalbibliothek und der Universität für Weiterbildung Krems. Ziel des Projekts Bibliotheca Eugeniana Digital ist eine systematische digitale Rekonstruktion und visuelle Exploration von Prinz Eugens Büchersammlung (UNESCO „Memory of Austria“), einer der berühmtesten Sammlungen der Barockzeit, mit Werkzeugen und Methoden aus den Digitalen Geisteswissenschaften und den Data Sciences.

Projektleitung
Österreichische Nationalbibliothek

Projektdauer
01.04.2023-31.03.2024
 
Fördergeber
Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)


Kurzbeschreibung
Das Projekt CLARIAH Esperanto Zeitungsausschnitte behandelt Digitalisate von Zeitungsausschnitten über Esperanto, die durch eine Schenkung des Esperanto-Weltbundes in die Bestände der Österreichischen Nationalbibliothek gelangten. Diese Digitalisate werden mithilfe von maschinellen Methoden erschlossen und die Ergebnisse der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 

Projektleitung
Österreichische Nationalbibliothek
 
Projektdauer

 01.06.2023-31.12.2023

Fördergeber
Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)

Kurzbeschreibung
Die Österreichische Nationalbibliothek und viele weitere Kulturinstitutionen setzten bei der Bereitstellung ihrer Daten vermehrt auf den Technologie-Standard IIIF. Für das Projekt "Machine Learning Suite for IIIF Resources" wird eine Umgebung geschaffen, mit der Machine-Learning-Anwendungen besonders effizient rund um diese Datenbestände entwickelt werden können. Anleitungen und Tutorials, die während dem Projekt erstellt werden, ermöglichen eine möglichst einfache Konfiguration der Umgebung und damit einen einfachen Einsatz bei den Endnutzer*innen. 

Projektleitung
Universität Graz

Projektdauer
01.03.2023-30.06.2026

Fördergeber
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF)

Kurzbeschreibung
Das Projekt „DH-Infra.at“ ist ein kooperatives Projekt, in dem eine virtuelle Forschungsumgebung für die österreichischen Geisteswissenschaften geschaffen wird. Beteiligt sind die ÖNB, ÖAW, TU Wien, Universität für angewandte Kunst Wien, Universität für Weiterbildung Krems und die Universitäten Graz, Innsbruck, Salzburg und Wien. Es wird eine leistungsstarke, flexible und niederschwellige Forschungsplattform entwickelt, die Forschenden verschiedenster Erfahrungsstufen ermöglichen soll, die Datenbestände der Projektpartner*innen in einem dafür ausgelegten System zu analysieren. Um die Einstiegsschwelle niedrig zu halten, soll neben Anleitungen auch persönliche Unterstützung angeboten werden.

Projektleitung
Österreichische Nationalbibliothek

Projektdauer
01.05.2023 – 31.08.2024

Fördergeber*in
Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS)

Kurzbeschreibung
Dieses Projekt leistet in den Teilbereichen “Panoptikum des 18. Jahrhunderts. Johann Caspar Lavaters Physiognomisches Kabinett” und “Europäischer Informationsaustausch in der Vormoderne – die Jesuitenchroniken” die Digitalisierung und bibliothekarische Erschließung der Grafiksammlung Lavater und der im 17. Jahrhundert einsetzenden jesuitischen Jahresberichte Litterae annuae und gewährt durch umfassende wie kritische Vermittlungsangebote und Online-Ausstellungen Zugang zu einer reichen Quelle des materiellen Kulturerbes Österreichs und der europäischen Geschichte. 

Achtung
Prunksaal und Augustinerlesesaal

Aufgrund von Dreharbeiten bleibt der Prunksaal vom 27. Februar bis inklusive 12. März 2024 geschlossen.

Der Augustinerlesesaal bleibt von 27. Februar bis inklusive 8. März 2024 geschlossen.
In dieser Zeit sind Aushebungen im Prunksaal nicht möglich. Als Ersatz steht der Studienlesesaal der Sammlung von Handschriften und alten Drucken (Josefsplatz 1 im linken Gebäudeflügel, Handschriftenstiege 2. Stock) zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis.