Detailaufnahme von der Festigung loser Malschichten mit einem langen, sehr feinen Pinsel.

Grafiken nachhaltig sichern

Die Österreichische Nationalbibliothek sammelt nicht nur Bücher, sondern auch Handzeichnungen, Druckgrafiken, Karten, Globen, Plakate, Manuskripte oder Autografen. Anders als in einem Museum sollen auch diese Bestände möglichst vielen Menschen zugänglich sein, im Original oder in digitaler Form.

Nicht verjüngen, sondern bewahren

Bei der Konservierung ist es unser Ziel, einen historischen Zustand zu erhalten und weiteren Schäden vorzubeugen. Wir sind keine Schönheitschirurg*innen, sondern wir wollen ein Altern in Würde ermöglichen. Die Aussage der Werke soll erkennbar und lesbar sein. Wir reinigen z.B. starke Verschmutzungen, die das Erscheinungsbild beeinträchtigen. Manchmal ist es notwendig, alte Montierungen und Kaschierungen zu entfernen. Wir hinterkleben Risse und ergänzen Fehlstellen, damit kein Teil verloren geht. Wir stabilisieren Tinten und Farbschichten, um Verlusten vorzubeugen. Wir entfernen Substanzen, wie Klebebänder oder Klebstoffe, die zu weiteren Schäden führen können. Grafiken und Zeichnungen werden auf Kartons oder in Passepartouts montiert.

Große Konservierungsprojekte planen wir langfristig mit den verschiedenen Sammlungen. Für Ausstellungen in der Österreichischen Nationalbibliothek und in anderen Museen bereiten wir Objekte für eine Präsentation vor. In unseren Blogbeiträgen zeigen wir aktuelle Beispiele unserer Arbeiten.

Gute Aufbewahrung und sorgsamer Umgang sind die beste Vorsorge für unsere wertvollen Bestände.

Das Institut für Restaurierung sorgt für gutes Klima 

Durch die Aufbewahrung bei stabilem Klima und in alterungsbeständigen Materialien (Mappen, Passepartouts, Kassetten) sind die Bestände am besten geschützt. Wir bemühen uns darum für möglichst viele Werke gute Bedingungen zu schaffen. Für spezielle Objekte suchen wir maßgeschneiderte Aufbewahrungssysteme wie z.B. für großformatige Karten oder Gouachen auf Pergament.

Achtung
Lesesäle am Heldenplatz und Papyrusmuseum

Aufgrund von Dreharbeiten sind die Lesesäle am Heldenplatz sowie das Papyrusmuseum von Freitag, 1. März ab 15 Uhr bis Samstag, 2. März, 15 Uhr geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Prunksaal und Augustinerlesesaal

Aufgrund von Dreharbeiten bleibt der Prunksaal vom 27. Februar bis inklusive 12. März 2024 geschlossen.

Der Augustinerlesesaal bleibt von 27. Februar bis inklusive 8. März 2024 geschlossen.
In dieser Zeit sind Aushebungen im Prunksaal nicht möglich. Als Ersatz steht der Studienlesesaal der Sammlung von Handschriften und alten Drucken (Josefsplatz 1 im linken Gebäudeflügel, Handschriftenstiege 2. Stock) zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis.