Deutscher Volksgesang-Verein, Breitenau, 3. Juli 1932, Sign. C 13913.2.

Gründung: 1889/1890 durch Josef Pommer als Deutscher Volksgesang-Verein Wien

Der Deutsche Volksgesang-Verein Wien wurde 1889 auf Initiative des bedeutenden Volksmusikforschers und -sammlers Josef Pommer gegründet und 1890 behördlich genehmigt. Neben Pommer wirkten zahlreiche weitere Volksliedsammler im Volksgesang-Verein, darunter Hans Fraungruber, Karl Kronfuß, Felix Pöschl, Karl Liebleitner, Georg Kotek und Raimund Zoder. Um die Wende zum 20. Jahrhundert zählte der Chor zu den vier mitgliederstärksten Wiener Chören und trat sogar im Saal des Wiener Musikvereins auf.

Quellen:
Volksgesang-Verein Wien

Signatur: ÖN 13
Umfang: 39 Boxen
Status: großteils erschlossen, teilweise nicht geordnet
Benutzung: uneingeschränkt
Inhalt: Aufzeichnungen, Liedsätze, Instrumentalnoten, Männerchor, Lieder für gemischte Chöre, Biografien (VGV, Kotek, Liebleitner, Zoder, Mautner u. a.), Korrespondenzen, Sammlung Franz Schunko sowie Tanzlieder und Bräuche; Sonderdrucke, Zeitungsausschnitte, Veranstaltungen, Fremdveranstaltungen mit Programmen und Einladungen, Tagebücher, Fotografien. Aus der Dokumentation des VGV: Konvolute zu Veranstaltungen, Festen und Liedprogrammen. Sammlung Zeitschrift „Folklore Vivant“, Zeitschrift „Alphorn“

 

Achtung
Lesesäle am Heldenplatz und Papyrusmuseum

Aufgrund von Dreharbeiten sind die Lesesäle am Heldenplatz sowie das Papyrusmuseum am Samstag, 2. März, ganztägig geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Prunksaal und Augustinerlesesaal

Aufgrund von Dreharbeiten bleibt der Prunksaal vom 27. Februar bis inklusive 12. März 2024 geschlossen.

Der Augustinerlesesaal bleibt von 27. Februar bis inklusive 8. März 2024 geschlossen.
In dieser Zeit sind Aushebungen im Prunksaal nicht möglich. Als Ersatz steht der Studienlesesaal der Sammlung von Handschriften und alten Drucken (Josefsplatz 1 im linken Gebäudeflügel, Handschriftenstiege 2. Stock) zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis.