Cookie Information
Diese Webseite verwendet Cookies. Bei weiterer Nutzung gehen wir davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Impressum

Die ganze Welt unter einem Dach


Weltkarte, Jan de Visscher, Kartensammlung, Österreichische Nationalbibliothek
Weltkarte, Jan de Visscher


Die Kartensammlung der Österreichischen Nationalbibliothek ist eine der weltweit wichtigsten Institutionen ihrer Art und ein Eldorado für Forschende, Studierende und Interessierte auf dem Gebiet der Erdkunde oder einfach von Fernweh Geplagte.

Sie umfasst rund 300.000 Kartenblätter, 45.000 topografische Ansichten, circa 800.000 Bildpostkarten, mehr als 790 Globen, 100 geografische Reliefs und Festungsmodelle sowie etwa 85.000 Bände Fachliteratur und Atlanten.

Geschichte
  • 16. Jahrhundert: Die Wiener Hofbibliothek sammelt bereits Landkarten, Atlanten und Bücher geografischen Inhalts.
     
  • 18. Jahrhundert: Der aus insgesamt 324 Bänden bestehende Sammelatlas des Freiherrn Philipp von Stosch und die wertvolle Cartographica enthaltende Bibliothek des Prinzen Eugen von Savoyen vergrößern die Sammlung bedeutend.
     
  • 1906: Als Vorgängerin der heutigen Kartensammlung erfolgt die Gründung einer Spezialsammlung für Geografie, in der ein großer Teil der Geographica der Hofbibliothek zusammengeführt wird. Neben der gezielten Erwerbungstätigkeit beginnt nun auch die wissenschaftliche Bearbeitung der Objekte.
     
  • Nach Ende des Ersten Weltkrieges übernimmt die Sammlung die umfangreichen kartografischen Bestände der ehemaligen habsburgischen Familien-Fideikommissbibliothek, der Graphischen Sammlung Albertina und des Militärgeographischen Instituts.
     
  • In der Zwischenkriegszeit beginnt der planmäßige Ausbau der Sammlung topografischer Ansichten ("Vues"-Sammlung) und erweitert das Spektrum der Sammlungsobjekte in Richtung kartenverwandte, bildliche topografische Quellen.
     
  • 1956: Das Globenmuseum, damals noch in den Räumlichkeiten der Kartensammlung, wird eröffnet.
     
  • 2005: Eröffnung des neuen Globenmuseums in der Beletage des Palais Mollard.
     
  • 2009: Nach dem Umbau der Kartensammlung sind  die  modernsten Standards im Bereich der Benützung und des Objektschutzes garantiert.
JavaScript deaktiviert oder Chat nicht verfügbar.

Auslastung Bibliotheksbereich Heldenplatz

Aufgrund des behördlich vorgeschriebenen Mindestabstands stehen derzeit nicht alle Plätze in den Lesesälen zur Verfügung. Diese Auslastungsanzeige dient zur Orientierung für Ihren Besuch.

 
 
 

Es sind aktuell noch insgesamt 34 Sitzplätze (Lesesäle, Lounge oder Recherchezone) frei.

Auslastung Live Chat