Der lutherische Pfarrer Adolf Burkhardt wurde am 10. April 1929 in Baden-Württemberg geboren. Er maturierte 1950 und studierte im Anschluss an einen Studienaufenthalt in Illinois (USA) in Tübingen Theologie, während er zeitgleich eine Ausbildung als Übersetzer aus dem Englischen absolvierte. Von 1957 bis zu seiner Pensionierung war Burkhardt erst als Vikar, dann als Pastor in Württemberg, Gechingen und Bissingen an der Teck tätig. Zuletzt lebte er in Weilheim an der Teck, wo er am 2. April 2004 verstarb.

Burkhardt setzte sich sowohl für die Verbreitung des Esperanto als auch für die Ökumene ein. Ein umfangreiches Zeugnis seines Engagements stellt das 1.472-seitige ökumenische Gottesdienstbuch ADORU dar, das er mit den beiden katholischen Geistlichen Bernhard Eichkorn und Albrecht Kronenberger verfasste.

Bestand: 2 Ordner sowie 2 Mappen mit Korrespondenzen und Sammelstücken

143 Fotos

Achtung
Prunksaal

Aufgrund einer Veranstaltung ist der Prunksaal am 24. April 2024 ab 14 Uhr geschlossen.