Alfred Walter Kneucker (auch: Alf Riston, Aweka, A. W. K., Walt Chining), geboren am 30. 7. 1904 in Wien, gestorben am 12. 1. 1960 ebenda. Kneucker stammte aus jüdisch-bürgerlichem Milieu und emigrierte 1938 (nach einer Zwischenstation in London) nach Shanghai, wo er acht Jahre blieb. Seit 1948 lebte er mit seiner dritten Frau Herta bei wechselnden Wohn- und Wirkungsstätten in den USA und war sowohl als praktischer sowie experimenteller Urologe und Chirurg als auch als Universitätslehrer tätig. Als er in Wien die Rückkehr nach Österreich vorbereiten wollte, starb er unerwartet an einem Lungeninfarkt. Von seinen Werken wurden zu Lebzeiten etwa 40 medizinische Artikel und zwei medizinphilosophische Bücher veröffentlicht. Postum erschien in stark gekürzter Form der Roman "Zuflucht in Shanghai" (1984).

Nachlass / Sammlung

Zugangsdatum 1993
Umfang 18 Archivboxen, 4 Großformate
Status Systematisch geordnet
Benutzung Benutzbar
Enthält Werke, Korrespondenzen, Lebensdokumente, Sammelstücke
Details Inhaltsübersicht
Zugangsdatum 2002
Umfang 1 Archivbox
Status Feinerschlossen
Benutzung Benutzbar
Enthält Werke, Korrespondenzen, Lebensdokumente
Details Inhaltsübersicht
Achtung
Lesesäle am Heldenplatz und Papyrusmuseum

Aufgrund von Dreharbeiten sind die Lesesäle am Heldenplatz sowie das Papyrusmuseum von Freitag, 1. März ab 15 Uhr bis Samstag, 2. März, 15 Uhr geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Prunksaal und Augustinerlesesaal

Aufgrund von Dreharbeiten bleibt der Prunksaal vom 27. Februar bis inklusive 12. März 2024 geschlossen.

Der Augustinerlesesaal bleibt von 27. Februar bis inklusive 8. März 2024 geschlossen.
In dieser Zeit sind Aushebungen im Prunksaal nicht möglich. Als Ersatz steht der Studienlesesaal der Sammlung von Handschriften und alten Drucken (Josefsplatz 1 im linken Gebäudeflügel, Handschriftenstiege 2. Stock) zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis.