Der katholische Pfarrer Johann Martin Schleyer (geb. am 18. Juli 1831 im badischen Oberlauda, gest. am 16. August 1912 in Konstanz) erlangte durch seine Erfindung der Welthilfssprache Volapük Berühmtheit. Volapük wurde der Öffentlichkeit 1879 präsentiert und stieß damals auf reges Interesse weiter Schichten. Schleyer betätigte sich zeitlebens auch musikalisch – angeblich beherrschte er 16 Instrumente – und dichterisch. Schleyer, der während des sogenannten Kulturkampfes zwischen Kirche und Staat anlässlich einer Predigt gegen den Sozialismus einige Monate in Festungshaft verbrachte, ist ein Urgroßonkel des 1977 von RAF-Terroristen ermordeten Hanns Martin Schleyer.

Der Nachlass ist teilweise bearbeitet und eingeschränkt benutzbar.

Achtung
Lesesäle

Wegen Revisionsarbeiten sind die Benützungseinrichtungen und die Lesesäle am Heldenplatz sowie aller Sammlungen von Donnerstag, 25. Juli bis inklusive Montag, 5. August 2024 geschlossen.

Aufgrund der Abschaltung des Bestellsystems können von Mittwoch, 24. Juli 2024, 16 Uhr bis Freitag, 2. August 2024, 16 Uhr, keine Medienbestellungen angenommen werden. Die erste Buchaushebung findet wieder am Montag, 5. August 2024 statt.

Prunksaal

Aufgrund einer Veranstaltung ist der Prunksaal am 28. August 2024 geschlossen.