Adolf Schütz (Pseudonym: George Roland), geboren am 22.9.1895 in Wien, gestorben am 11.11.1974 in Stockholm. Ab 1906/07 besuchte Schütz die kuk Staatsschule im VI. Bezirk, ab 1913 die Akademie für Musik und Darstellende Kunst, welche er 1915 mit dem Eintritt in den Kriegsdienst verließ. 1918 wurde er Schauspieler, Regisseur und Theaterintendant, u.a. im Staatstheater Karlsbad. In dieser Zeit verfaßte er Theaterstücke, die an internationalen Theatern zur Aufführung kamen, u.a. "Der große Bluff"; "Diktatur der Frauen"; "Dixie und Axel an der Himmelspforte". 1921 heiratete er Perel Nini Feuerstein. Nach dem deutschen Einmarsch 1938 emigrierte Schütz vorerst nach Finnland und begab sich 1940 nach Schweden, wo er 1949 die Staatsbürgerschaft erhielt und weiterhin als erfolgreicher Film- und Bühnenautor - er schrieb etwa 50 schwedische Filmdrehbücher - tätig war.

Teilnachlass

Zugangsdatum 1999
Umfang 6 Archivboxen, 1 Großformat
Status Systematisch geordnet
Benutzung Benutzbar
Enthält Werke, Korrespondenzen, Lebensdokumente, Sammelstücke
Details Inhaltsübersicht
Achtung
Prunksaal

Aufgrund einer Veranstaltung ist der Prunksaal am 3. Juni 2024 ab 12 Uhr geschlossen.