Traugott Krischke, geboren am 14. 4. 1931 in Mährisch-Schönberg (Tschechoslowakei), gestorben am 13. 8. 1996 in München. Ab 1946 besuchte Krischke das Realgymnasium in Wien und studierte anschließend Philosophie, Anglistik, Germanistik und Theaterwissenschaft in Wien und Göttingen. In den 50er-Jahren war er als Dramaturg in Göttingen und Hamburg tätig und leitete 1961/62 das Fernsehspiellektorat im Westdeutschen Rundfunk. Später war er Redakteur beim Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF), seit 1967 beim Bayrischen Rundfunk. Krischke verfaßte Fernsehspiele und Theaterstücke und war Herausgeber der Werke von Ödön von Horváth und Helmut Qualtinger.

Nachlass

Zugangsdatum 1997
Umfang 238 Archivboxen, 1 Großformat
Status Feinerschlossen
Benutzung Benutzbar
Enthält Werke, Korrespondenzen, Lebensdokumente, Sammelstücke
Korrespondenzpartner*innen Auswahl
Details Inhaltsübersicht
Achtung
Lesesäle am Heldenplatz und Papyrusmuseum

Aufgrund von Dreharbeiten sind die Lesesäle am Heldenplatz sowie das Papyrusmuseum von Freitag, 1. März ab 15 Uhr bis Samstag, 2. März, 15 Uhr geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Prunksaal und Augustinerlesesaal

Aufgrund von Dreharbeiten bleibt der Prunksaal vom 27. Februar bis inklusive 12. März 2024 geschlossen. Die laufende Sonderausstellung „BILD MACHT POLITIK“. Yoichi Okamoto. Ikone der Nachkriegsfotografie“ ist noch bis Sonntag, 25. Februar zu sehen.

Der Augustinerlesesaal bleibt von 27. Februar bis inklusive 8. März 2024 geschlossen.
In dieser Zeit sind Aushebungen im Prunksaal nicht möglich. Als Ersatz steht der Studienlesesaal der Sammlung von Handschriften und alten Drucken (Josefsplatz 1 im linken Gebäudeflügel, Handschriftenstiege 2. Stock) zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis.