Lucas Cejpek wurde in Wien am 14.12.1956 geboren. Sein Studium der Germanistik und Anglistik beendete er mit Promotion zum Dr. phil. Danach arbeitete Cejpek als Lehrbeauftagter der Universitäten Graz, Klagenfurt und Wien. Schon während seines Studiums war Cejpek als Theater- und Hörspielregisseur tätig. Zwischen 1983 und 1990 war er als freier Mitarbeiter im Landesstudio Steiermark des ORF beschäftigt, seither lebt er als freiberuflicher Schriftsteller. 1984 wurde ihm der Förderungspreis des Forum Stadtpark Graz zugesprochen, 1992 der Förderungspreis der Stadt Wien für Literatur.
Die von Lucas Cejpek initiierte Veranstaltungsreihe "Zettelwerk" wurde zwischen Juli und Dezember 1998 im Literarischen Quartier / Alte Schmiede, Wien durchgeführt. Die "Gespräche zu einer möglichen Form" bezweckten die öffentliche Auseinandersetzung zwischen Autorinnen und Autoren jenseits von Gattungs- und Landesgrenzen. So führten Ferdinand Schmatz und Dezsö Tandori, Jürg Laederach und Dubravka Ugresic und 27 weitere Schriftstellerinnen und Schriftsteller unter Publikumsbeteiligung Dialoge: Marc Adrian / Felix Philipp Ingold, Chris Bezzel / Elfriede Czurda, Petra Coronato / Peter K. Wehrli, Erwin Einzinger / Raymond Federman, István Eörsi / Paul Wühr, Elke Erb / Lode Vanermen, Gundi Feyrer / Hartmut Geerken, Franzobel / Ingram Hartinger, Elfriede Gerstl, Bodo Hell / Ginka Steinwachs, Yoel Hoffmann / Herbert J. Wimmer, Margret Kreidl / Endre Kukorelly, Gert Neumann / Peter Waterhouse, Dimitri Prigow / Lew Rubinstein. Die Reihe wird in losen Abständen fortgesetzt.

Der dem Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek von der Alten Schmiede überlassene Bestand besteht aus der Korrespondenz zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit den Veranstaltern, der vollständigen Tonbanddokumentation der Zettelwerk-Veranstaltungen, sowie Umkreismaterialien.

Sammlung

Zugangsdatum 1999
Umfang 2 Archivboxen, Bibliothek
Status Systematisch geordnet
Benutzung Benutzbar
Enthält Werke, Korrespondenzen, Sammelstücke (46 Tonbandkassetten), Bibliothek (32 handsignierte Bücher)
Details Inhaltsübersicht
Achtung
Prunksaal

Aufgrund einer Veranstaltung ist der Prunksaal am 24. April 2024 ab 14 Uhr geschlossen.