Archiv-, Bibliotheks- und Dokumentationspolitiken : Frauen*- und genderspezifische Zugänge = Mitteilungen der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare / Susanne Blumesberger, Li Gerhalter und Lydia Jammernegg (Hrsg.). Heft 1. 2022
Online
Diese Band richtet einen frauen*- und genderspezifischen Blick auf die Arbeit in Archiven, Bibliotheken und Dokumentationseinrichtungen: Welche Diskussionen werden geführt? Die Geschlechterforschung hinterfragt seit inzwischen drei Jahrzehnten die androzentrische Basis von Dokumentationspolitiken. Welche Ergebnisse dabei erzielt werden konnten, zeigen die Beiträge von Karin Aleksander, Lisa Appiano, Dani Baumgartner, Susanne Blumesberger, Li Gerhalter, Andrea Gruber, Margit Hauser, Susanne Hochreiter, Marina Rauchenbacher und Katharina Serles, Lydia Jammernegg, Dagmar Jank, Ilse Korotin, Evelyne Luef und Katharina Prager, Stefanie Pöschl und Marius Zierold sowie Elke Zobl. Entstanden ist diese Schwerpunktausgabe im Kontext des 30jährigen Bestandsjubiläums von frida, dem „Verein zur Förderung und Vernetzung frauenspezifischer Informations- und Dokumentationseinrichtungen in Österreich”, der hier auch aus verschiedenen Blickwinkeln vorgestellt wird.

Die Bibliothek der "neuen" Frauenbewegung / Vera Haupt. 1979
1989630-C.Neu
In einer Berliner Hausarbeit für die Bibliothekar*innenausbildung untersucht die Autorin bibliothekarische Initiativen der "neuen Frauenbewegung": nach einem allgemeinen Kapitel werden stellvertretend fünf Bibliotheksprojekte in ihrer konkreten Arbeit vorgestellt (Bremen, Dortmund, Bochum, Tübingen und Berlin).

Bibliothekarinnen in und aus Österreich : der Weg zur beruflichen Gleichstellung / Ilse Korotin & Edith Stumpf-Fischer (Herausgeberinnen). 2019
1788427-B.Neu-Per.25
Bibliotheksgeschichte stellte sich lange Zeit als eine Geschichte von Männern. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde damit begonnen, Frauen in Bibliotheken für wenig qualifizierte Tätigkeiten aufzunehmen. In den 1920er Jahren wurde schließlich der gehobene Fachdienst (Maturant*innen) eingerichtet und zu diesem Zeitpunkt finden sich auch die ersten Frauen auf akademischen Posten. Ziel des vorliegenden Bandes ist es, den langen und hindernisreichen Weg zur beruflichen Gleichstellung von Frauen in Österreich am Beispiel der Berufsgruppe „Bibliothekarinnen“ darzustellen. Die Geschichtsschreibung über Frauenarbeit in Bibliotheken soll damit ihren notwendigen Eingang in die allgemeine Bibliotheksgeschichtsforschung finden.

Bibliotheken von Frauen : ein Lexikon / Dagmar Jank. 2019
2138953-C.Neu
Dagmar Jank legt mit dem vorliegenden Lexikon eine Übersicht zu den Bibliotheken von 770 Frauen vor, die zwischen dem 16. und dem 20. Jahrhundert in Deutschland gelebt haben, und informiert über Bestandsgröße, Profil, Erschließung und Geschichte der Bibliothek. Die Größe der Bibliothek spielte bei der Auswahl keine Rolle. Dabei geht sie davon aus, dass „private Bibliotheken [...] Teil des buchkulturellen Erbes eines Landes“ sind.

Feminist and queer information studies reader / ed. by Patrick Keilty and Rebecca Dean. 2013
FOR-GEN10-28
Dieser Reader setzt die Informationswissenschaften in Kontext mit feministischen und queeren Theorien sowie Sexualität, Race und Technologie. In den Artikeln werden die dahinterstehenden theoretischen Konzepte aus Sicht verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen miteinander in Bezug gebracht. Dieser umfangreiche Sammelband gliedert sich in sieben Bereiche zu den Themen: Information und Geschlecht, Cyberfeminismus und Cyborgs, Online-Umgebungen, Informationsorganisation, Informationsflüsse, Archive und Performance.

Die Frau als Persönlichkeit im Buchwesen : dargestellt am Beispiel der Göttinger Verlegerin Anna Vandenhoeck (1709-1787) / Barbara Lösel. 1991
1989629-B.Neu
Eine der bedeutendsten Persönlichkeiten unter den Verlegerinnen und Buchhändlerinnen Deutschlands war Anna Vandenhoeck. Neben Leben und Werk wird in dieser Arbeit die Verlagsbibliographie mit insgesamt 590 Titel erfasst.

Frauenarchive : Grundlagen und Nutzungsmöglichkeiten / Birgit Latz. 1989
1989625-B.Neu
Grundsätzliches über Frauenarchive und Frauenbibliotheken: welchen Stellenwert haben sie in der Frauenforschung, welche Rolle spielen autonome und institutionelle Einrichtungen, inwiefern sind sie Teil eines feministischen "Netzwerks", das bis in den Alltag von Frauen hineinwirkt?

Frauenarchive und Frauenbibliotheken / Karin Schatzberg (Hg.). 2. Aufl. 1986
1235984-B.Neu-Per.6  
Ein Adressenverzeichnis über deutsche und ausländische Einrichtungen der 1980er Jahre. Neben Ausführungen zur Aus- und Weiterbildung von Frauen und zu den Prinzipien feministischer Bildungsarbeit gibt es einen Abriss über die Kooperationsbemühungen deutschsprachiger Archive. Der Hauptteil besteht aus Profilen von 36 Frauenbibliotheken.

Frauenbibliotheken der ersten Frauenbewegung / Eva Runkel. 1979
1989631-C.Neu
Eine bibliothekarische Hausarbeit, die einen ersten Überblick über die Bibliotheken der "alten Frauenbewegung" gibt. Im 1. Kapitel werden die wichtigsten deutschen Frauenvereine vorgestellt, im 2. Kapitel die Bibliotheken, Archive und anderen Informationseinrichtungen dieser Frauenvereine.

Guida agli Archivi dell'Unione Donne Italiane / Introduczione Marisa Ombra. 2002
1989437-C.Neu
Verzeichnis der regionalen Archive der italienischen Frauenvereinigung "Unione Donne Italiane" (gegründet 1944) mit Profilen und genauen Bestandsangaben.

Guide des sources de l’histoire du féminisme : de la Révolution française à nos jours / sous la direction de Christine Bard. 2006
1867528-C.Neu
Dieser Führer listet alle öffentlichen und privaten Bibliotheken und Archive auf, in denen Quellen zur Geschichte des französischen Feminismus zu finden sind. Dabei wird auf die genaue Beschreibung einzelner Frauen-Nachlässe besonderer Wert gelegt. Am ausführlichsten sind die Beschreibungen der „Bibliothèque Marguerite Durand“ in Paris und des „Centre des Archives du féminisme“ an der Universitätsbibliothek von Angers. Diverse Register bieten eine wertvolle Orientierungshilfe.

Informationsmittel für Frauen 1894–1942 : Bibliographien, Nachschlagewerke, Bibliothekskataloge, Auswahlverzeichnisse / Dagmar Jank. 2012
1992814-B.Neu
Bereits in der Zeit der ersten Frauenbewegung entstanden in Deutschland zahlreiche Informationsmittel für Frauen. Dazu zählten Bibliographien, Lexika, biographische Nachschlagewerke, Bestandskataloge von Frauenbibliotheken sowie Adressbücher und Literaturverzeichnisse. Die Verfasserinnen biographischer Nachschlagewerke zu Wissenschaftlerinnen (1894) und Schriftstellerinnen (1898) unterstützten mit ihren Arbeiten den Kampf der Ersten Frauenbewegung um die Zulassung von Frauen zum Studium. Frauenvereine in Berlin und Frankfurt am Main mit eigenen Bibliotheken publizierten Kataloge, um die Öffentlichkeit zur Nutzung ihrer Bestände anzuregen. Die im Auftrag von Frauenverbänden und Frauenvereinen erstellten Adressverzeichnisse für das Deutsche Reich und für die Städte Berlin, Leipzig und München boten Frauen Hilfe bei der Suche nach aktueller Information.

Katalog der Bibliothek zur Frauenfrage des Vereins "Frauenwohl" Berlin. 1907
302840-B.Neu.1907
Eine nach Themen geordnete Zusammenstellung der in der Bibliothek des Vereins aufgestellten Bücher und Flugschriften. Ein wichtiges Beispiel für eine historische Frauenbibliothek.

KolloquiA : frauenbezogene, feministische Dokumentation und Informationsarbeit in Österreich. 2001
1415772-B.Neu-Per.11
KolloquiA ist ein Grundlagenwerk zur Bibliotheks-, Archive- und Dokumentationsarbeit aus feministischer Sicht mit Schwerpunkt Österreich. Der Band beschäftigt sich mit theoretischen Grundlagen feministischer Informations- und Dokumentationsarbeit, Verlegerinnen und Frauen im Buchdruck in der Geschichte Österreichs, historischen Frauenzeitschriften und Archivbeständen, feministischer Beschlagwortung und Frauenthesauri, virtuellen Ressourcen, Aus- und Weiterbildung in Österreich. Zwölf Expert*innen der feministischen Informationsarbeit und Mitglieder des Vereins frida - Verein zur Förderung und Vernetzung frauenspezifischer Informations- und Dokumentationseinrichtungen in Österreich sind Autor*innen des Werks.

Make your own history : documenting feminist and queer activism in the 21st century / co-edited by Lyz Bly and Kelly Wooten. 2012
2014002-B.Neu
Dieses Handbuch der Geschichte der Archivierung und Dokumentierung frauen- und geschlechterspezifischer Materialien richtet sich vor allen an ein interessiertes fachspezifisches Publikum (Bibliothekar*innen, Archivar*innen und Dokumentar*innen). Wie kann die vielfältige Geschichte der Frauenbewegungen - in diesem Fall die sogenannten Alternativbewegungen wie Riot Girrrls etc. - bewahrt und optimal zugänglich gemacht werden? Der Fokus liegt in den USA. Einen Kernpunkt dabei bilden vor allem die neuen Online-Medien, digitalen Archive und sozialen Netzwerke – ohne auf die konventionellen Papierformate zu vergessen.

The Manuscript inventories and the catalogs of manuscripts, books, and periodicals / Arthur and Elizabeth Schlesinger Library on the History of Women in America, Radcliffe College, Cambridge, Mass. Vol. 1-10. 1984
2127497-D.Neu-Per.1 bis 10
Ein Bestandskatalog einer der berühmtesten Frauenbibliotheken Amerikas. Inhalt: Bücher, Zeitschriften, Bildmaterialien zur Geschichte der amerikanischen Frauenbewegung einschließlich wertvoller Handschriftenbestände, aber auch Literatur zur modernen Frauen- und feministischen Forschung an den Universitäten und Hochschulen. Einstieg über Titel- und Autor*innen-Register.

Österreichische Bibliothekarinnen auf der Flucht : verfolgt, verdrängt, vergessen? / Ilse Korotin (Hrsg.). 2007
1788427-B.Neu-Per.4
Das Buch beschäftigt sich mit Frauen, die in einer Phase ihres Lebens als Bibliothekarinnen beschäftigt waren und aus unterschiedlichen Gründen ausgegrenzt, verfolgt, ins Exil getrieben und im schlimmsten Fall ermordet wurden. Schwerpunktmäßig wird das Leben und Wirken der wissenschaftlichen Bibliothekarinnen, der Frauen, die in Arbeiter*innenbibliotheken und den jeweiligen Nachfolgeinstitutionen tätig waren und jener, die im staatlichen Bereich arbeiteten, diskutiert. Zentral behandelt werden dabei die Schicksale der politisch und rassisch verfolgten und ins Exil getriebenen Frauen.

Women in the West : a guide to manuscript sources. 1991
1136008-B.Neu.1086
Nachweise über frauenspezifisches Quellenmaterial (Handschriften, Photographien, Tagebücher, Briefwechsel etc.) quer durch alle Staaten Amerikas.

Women's collections : libraries, archives, and consciousness / Suzanne Hildenbrand (Ed.). 1986
1989696-B.Neu
Neben informationswissenschaftlichen Grundsatzfragen werden mehrere wichtige frauenspezifische Sammlungen in den USA vorgestellt: Library of Congress, Schwimmer-Lloyd Collection, Bethune Museum-Archives, Sophia Smith Collection, Arthur and Elizabeth Schlesinger Library, Texas Woman's University Library, Waterloo Library.