Cookie Information
Diese Webseite verwendet Cookies. Bei weiterer Nutzung gehen wir davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Impressum

Eintauchen in die Welt der Plansprachen


In einer innovativ gestalteten Dauerausstellung im Palais Mollard präsentieren wir Ihnen die wechselvolle Geschichte des Esperanto und zahlreicher anderer Plansprachen und geben damit einen Einblick in ein spannendes Feld sprachlicher Kreativität.

Ihr Besuch im Esperantomuseum

Sehen Sie sich zu Beginn Ihres Museumsbesuches einen kurzen Film an und gewinnen Sie so einen Überblick über die Geschichte, die Grammatik und die gegenwärtige Praxis der Sprache Esperanto. Einen Eindruck, wie gesprochenes Esperanto klingt, vermittelt ein Video-Kurs der BBC.

Eine Vielfalt an Sprachen

Erleben Sie Sprachenvielfalt und lernen Sie audiovisuell vermittelt die bekanntesten Plansprachen Volapük, Ido und Interlingua kennen. Klangvoll bietet Ihnen das Esperantomuseum auch so unterschiedliche Projekte wie die mystische Sprache Lingua Ignota der Hildegard von Bingen (1098-1179), die musikalische Sprache Solresol, die Juxsprache Starckdeutsch oder das Klingonische aus der Fernsehserie Star Trek.

Esperanto von 1887 bis heute

Im Zentrum steht die erfolgreichste bewusst geschaffene Sprache: Esperanto. Interaktive Medienstationen, bedeutende Publikationen, Objekte, Plakate und Archivalien präsentieren eindrucksvoll die weite Verbreitung und vielseitige Verwendung der Sprache von der Veröffentlichung des Unua Libro 1887 bis zur Literaturproduktion und den Esperanto-Weltkongressen in der Gegenwart.

Natürliche Sprachen und Sprachplanung

Begeben Sie sich auf eine Reise durch die Sprachgeschichte und entdecken Sie, dass auch natürliche Sprachen bis zu einem gewissen Grad Planungen und Normungen unterliegen – vor allem auf der Wortebene. Spracherfindung und bewusste Sprachgestaltung sind somit keine Randerscheinung, sondern ein bestimmender Faktor im Verhältnis des Menschen zur Sprache.

 

JavaScript deaktiviert oder Chat nicht verfügbar.

Auslastung Bibliotheksbereich Heldenplatz

Aufgrund des behördlich vorgeschriebenen Mindestabstands stehen derzeit nicht alle Plätze in den Lesesälen zur Verfügung. Diese Auslastungsanzeige dient zur Orientierung für Ihren Besuch.

 
 
 

Es sind aktuell noch insgesamt 96 Sitzplätze (Lesesäle, Lounge oder Recherchezone) frei.

Auslastung Live Chat