Cookie Information
Diese Webseite verwendet Cookies. Bei weiterer Nutzung gehen wir davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Impressum

Pressemeldung


1. Oktober 2020

Letzte Besichtigungsmöglichkeit in der ORF-Museumszeit: Großer Relaunch für das Papyrusmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek


Die letzte Möglichkeit, das "alte" Papyrusmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek zu besichtigen, besteht am 3. und 4. Oktober 2020 im Rahmen der ORF-Museumszeit. Danach wird es geschlossen und nach Plänen des BWM-Architekturbüros einem großen Relaunch unterzogen. Das erneuerte und deutlich erweiterte Museum steht ab März 2021 wieder allen Interessierten offen.

Letzte Chance vor Neubeginn
Bevor das Papyrusmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek am 5. Oktober 2020 für einen großen Relaunch seine Pforten schließt, zeigt es noch einmal seine rund 300 einzigartigen Objekte aus 3.000 Jahren ägyptischer Kultur. Neben den Totenbüchern und Mumienporträts sind es vor allem die in zahlreichen Sprachen überlieferten Texte auf Papyrus, die zum Weltruhm dieses Museums beitragen. Höhepunkt der Ausstellung ist das mehrere Meter lange Totenbuch des Sesostris aus dem 15. Jahrhundert v. Chr.: Es ist zugleich das älteste Objekt der Österreichischen Nationalbibliothek.

Im Rahmen der vom 3. bis 10. Oktober stattfindenden » ORF-Museumszeit kann man alle Museen der Österreichischen Nationalbibliothek zum halben Preis besuchen. Im Papyrusmuseum gibt es am Samstag, 3. Oktober und Sonntag, 4. Oktober jeweils um 15 Uhr die beliebte Kinderführung "Löwe, Geier und Feuersee". Die ebenfalls ermäßigten Tickets dafür sind ausschließlich online erhältlich.

Zum Papyrusmuseum
Das Papyrusmuseum bietet die weltweit größte Ausstellung antiker Schriftstücke. Es befindet sich seit 1999 in der Neuen Burg am Heldenplatz. Alle Exponate stammen aus der Papyrussammlung der Österreichischen Nationalbibliothek, die mit ihren rund 180.000 Objekten seit 2001 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe zählt.

Geplant wird der Relaunch des Museums vom renommierten Architekturbüro » BWM Architekten, die für die Österreichische Nationalbibliothek bereits das Literaturmuseum sowie das Haus der Geschichte Österreich gestaltet haben. Ab März 2021 steht das Papyrusmuseum wieder allen Interessierten offen. Es wird dann Platz für 400 einmalige Originalobjekte bieten, einen großen Multimedia-Tisch zur Erforschung ausgewählter Papyri, einen Erlebnisraum zum antiken Totenkult, einen erweiterten Kinderbereich und vieles mehr.

Die Verwendung des zur Verfügung gestellten Bildmaterials im Rahmen der Berichterstattung über die Österreichische Nationalbibliothek ist kostenfrei. Copyright, falls nicht anders angegeben: Österreichische Nationalbibliothek

Pressekontakt:
Mag. Thomas Zauner
Kommunikation und Marketing
Josefsplatz 1
1015 Wien
Tel.: +43 1 53410-270
Mobil: +43 664 2012718
thomas.zauner@onb.ac.at

JavaScript deaktiviert oder Chat nicht verfügbar.

Auslastung Bibliotheksbereich Heldenplatz

Aufgrund des behördlich vorgeschriebenen Mindestabstands stehen derzeit nicht alle Plätze in den Lesesälen zur Verfügung. Diese Auslastungsanzeige dient zur Orientierung für Ihren Besuch.

 
 
 

Es sind aktuell noch insgesamt 302 Sitzplätze (Lesesäle, Lounge oder Recherchezone) frei.

Auslastung Live Chat