Cookie Information
Diese Webseite verwendet Cookies. Bei weiterer Nutzung gehen wir davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Impressum

Pressemeldung


8. April 2016

Jonas Kaufmann übernimmt 8.000ste Buchpatenschaft der Österreichischen Nationalbibliothek

Star-Tenor Jonas Kaufmann übernimmt die 8.000ste Buchpatenschaft der Österreichischen Nationalbibliothek. Er entschied sich dabei für eine Rarität aus dem Jahr 1814: eine Partitur von Ludwig van Beethovens einziger Oper „Fidelio“. Generaldirektorin Dr. Johanna Rachinger überreichte ihm am 7. April 2016 die Urkunde im Rahmen eines Fundraising-Dinners zum 25-jährigen Jubiläum der Aktion Buchpatenschaft.

Jonas Kaufmann, der im „Fidelio“ zuletzt 2015 bei den Salzburger Festspielen brillierte, freute sich sehr, mit seiner Patenschaft zur Bewahrung eines Beethoven-Werkes beizutragen: „Diese Partitur ist eine Kopistenschrift aus dem Jahr 1814 und wurde für die Uraufführung der 3. Fassung des „Fidelio“ angefertigt. Sie enthält Beethovens eigenhändige Eintragungen und Korrekturen - für mich als Sänger ein faszinierendes Dokument dieses großen Komponisten.“

Generaldirektorin Dr. Johanna Rachinger betonte beim Festakt im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek die Bedeutung der Aktion Buchpatenschaft: „Sie zählt zu den erfolgreichsten Spendenaktionen im österreichischen Kulturbereich und ich bin stolz darauf, dass wir für die 8.000ste Patenschaft eine so namhafte Persönlichkeit wie Jonas Kaufmann gewinnen konnten. Mit seinem Engagement unterstützt er die Österreichische Nationalbibliothek bei einer ihrer wichtigsten Aufgaben: der nachhaltigen Sicherung unseres kulturellen Erbes für künftige Generationen.“

Hintergrund-Information zur Aktion Buchpatenschaft
Die » Aktion Buchpatenschaft der Österreichischen Nationalbibliothek wurde vor 25 Jahren ins Leben gerufen und ist heute eine der erfolgreichsten Fundraising-Aktionen Österreichs im Kulturbereich. 8.000 Patenschaften über Bücher, Karten, Globen, Zeichnungen, Musikhandschriften, Papyri, Plakate, Fotos und andere Objekte der Österreichischen Nationalbibliothek wurden bereits von Persönlichkeiten und Wirtschaftsunternehmen aus aller Welt, aber auch von vielen privaten KulturliebhaberInnen übernommen. Zu den bekanntesten BuchpatInnen zählen u. a. Hillary Clinton, Henry Kissinger, Papst Johannes Paul II., Martin Scorsese, Nikolaus Harnoncourt und Klaus Maria Brandauer. Zuletzt haben die Bestsellerautorin Donna Leon, die US-Schauspielerin Julie Andrews, Kaliforniens Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger und Bundespräsident Dr. Heinz Fischer Patenschaften übernommen.

Pressefotos


Pressefoto 1 und 2: Johanna Rachinger, Jonas Kaufmann und Josef Ostermayer
© Jürgen Hammerschmid / Österreichische Nationalbibliothek

Pressefoto 3: Ludwig van Beethoven: Fidelio; Kopistenschrift für die Uraufführung der 3. Fassung am Kärntnertor-Theater 1814 mit der eigenhändigen Notiz über der 1. Notenzeile „Nichts mein Florestan!“
© Österreichische Nationalbibliothek

 

Pressekontakt: 
Mag. Thomas Zauner
Kommunikation und Marketing
Josefsplatz 1
1015 Wien
Tel.: +43 (1) 534 10-270
Fax: +43 (1) 534 10-257
thomas.zauner@onb.ac.at

JavaScript deaktiviert oder Chat nicht verfügbar.
Live Chat