Cookie Information
Diese Webseite verwendet Cookies. Bei weiterer Nutzung gehen wir davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Impressum
Bildarchiv und Grafiksammlung, Literaturarchiv, Musiksammlung, Institut für Restaurierung, Papyrussammlung, Sammlung von Handschriften und alten Drucken, Veranstaltung

Forschungstag der Österreichischen Nationalbibliothek

19.10.2017 Österreichische Nationalbibliothek

Donnerstag,  19. Oktober 2017, 9.00-18:00 Uhr

Oratorium der Österreichischen Nationalbibliothek
Josefsplatz, 1010 Wien

Hilft die Erschließung von Papyri aus den Anfängen der arabischen Herrschaft bei aktuellen religiösen und politischen Fragen? Was wird durch den Einsatz digitaler Analysetools bei der wissenschaftlichen Edition literarischer Texte gewonnen? Welche Technologien kamen bei der spätantiken Pergamentherstellung zur Anwendung und was bedeutet das für die Konservierung wertvollster Handschriften und Unikate?

Als zentrale wissenschaftliche Bibliothek der Republik Österreich betreibt die Österreichische Nationalbibliothek aktuell mehrere Forschungsprojekte. Beim „Forschungstag der Österreichischen Nationalbibliothek“ am 19. Oktober 2017 werden sie erstmals umfassend präsentiert. 28 WissenschaftlerInnen geben in vier Themenblöcken einen Überblick über die wichtigsten Projektziele und erste Forschungsergebnisse.

Die Bestände der Österreichischen Nationalbibliothek, die zum Teil Weltdokumentenerbe-Status besitzen, stellen eine einzigartige Forschungsinfrastruktur dar. Neben Studien zur Erhaltung und Restaurierung der bis in die Antike zurückreichenden Objekte stehen die inhaltliche Erschließung und die digitale Präsentation im Zentrum der Forschungsarbeit. Im Zeitalter der Digital Humanities ist die Kommunikation zwischen den EntwicklerInnen technischer Applikationen und den ForscherInnen aus den Fachdisziplinen von entscheidender Bedeutung für die Sicherung und Erschließung des kulturellen Erbes. Insbesondere digitale Editionen und Strategien zur Visualisierung der Bestände bieten bislang nicht gekannte Möglichkeiten einer Verbindung von Wissenschaft und der Vermittlung von Forschungsergebnissen auch an eine breitere Öffentlichkeit.

Anmeldung bis 18. Oktober 2017 unter www.eventbrite.de


Programm

9:00 Uhr Begrüßung: Generaldirektorin Dr. Johanna Rachinger

9:15 Uhr Übersichtsdarstellung der Forschungsschwerpunkte: Doz. Dr. Bernhard Fetz, Vorsitzender der Steuerungsgruppe Wissenschaftliche Forschung an der Österreichischen Nationalbibliothek

9:30-11:00 Uhr

Abenteuer Papyrologie

Moderation: Univ.-Prof. Dr. Bernhard Palme (Direktor Papyrussammlung und Papyrusmuseum)

  • Papyri aus den ersten Jahrhunderten der arabischen Herrschaft (Papyrussammlung)
    Projekt mit Unterstützung der Mellon-Foundation
    Projektvorstellung: Dr. Lucian Reinfandt, Dr. Sven Tost
  • Prozessprotokolle aus dem römischen Ägypten (Papyrussammlung)
    FWF-Projekt in Kooperation mit dem Institut für Kulturgeschichte der Antike / ÖAW
    Projektvorstellung: Dr. Anna Dolganov 
  • Texte und Textilien im spätantiken Ägypten (Papyrussammlung)
    FWF-Projekt in Kooperation mit dem Institut für Kulturgeschichte der Antike / ÖAW
    Projektvorstellung: Dr. Aikaterini Koroli, Mag. Ines Bogensperger 
  • Faijumische Papyri: Neuedition von Texten in CPR II und IV (Papyrussammlung)
    FWF-Projekt in Kooperation mit dem Institut für Kulturgeschichte der Antike / ÖAW
    Projektvorstellung: Dr. Esther Garel, Prof. Dr. Fritz Mitthof 
  • Von den Anfängen der Papyrussammlung (Papyrussammlung)
    Projekt der Papyrussammlung der Österreichischen Nationalbibliothek
    Projektvorstellung: Dr. Claudia Kreuzsaler, Mag. Angelika Zdiarsky 

11:00-11:30 Uhr Pause

11:30-13:00 Uhr

Außergewöhnliche historische Bestände

Moderation: Dr. Hans Petschar (Direktor Bildarchiv und Grafiksammlung)

  • Die „Wiener Genesis“: Materialanalyse und Konservierung einer spätantiken illuminierten Handschrift  auf Purpurpergament (Institut für Restaurierung)
    FWF-Projekt
    Projektvorstellung: Mag. Christa Hofmann und Mag. Sophie Rabitsch
  • Modellfall Fragmentendigitalisierung: Die mittelalterlichen Fragmente des Klosters Mondsee (Sammlung für Handschriften und alte Drucke)
    ÖAW-Projekt im Rahmen von Go!Digital.2.0
    Projektvorstellung: Dr. Katharina Kaska
  • Die Habsburgisch-Lothringische Familien-Fideikommissbibliothek (Bildarchiv und Grafiksammlung)
    FWF-Projekt
    Projektvorstellung: Dr. Thomas Huber-Frischeis und Dr. Rainer Valenta

13:00-14:00 Uhr Mittagspause: Buffet im Vorraum des Oratoriums 

14:00-15:30 Uhr

Digital Humanities

Moderation: Mag. Max Kaiser (Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung)

  • Ludwig Tiecks Bibliothek. Anatomie einer romantisch-komparatistischen Büchersammlung (Sammlung für Handschriften und alte Drucke)
    FWF-Projekt
    Projektvorstellung: Univ.-Prof. Dr. Achim Hölter
  • Digitale Musikanalyse mit den XML‐Techniken der Music Encoding Initiative (MEI) am Beispiel der Kompositionsstudien Anton Bruckners (Musiksammlung)
    ÖAW-Projekt im Rahmen von Go!Digital.2.0
    Projektvorstellung: Dr. Thomas Leibnitz, Dr. Robert Klugseder
  •  SACHA – Simple Access to Cultural Heritage Assets (Abteilung für Forschung und Entwicklung)
    Kooperationsprojekt mit ÖAW-ACDH und der Universität Graz
    Projektvorstellung: Mag. Christiane Fritze und Can Yilmaz

15:30-16:00 Uhr Pause

16:00-17:30 Uhr

Digitale Editionen und intellektuelle Netzwerke

Moderation: Doz. Dr. Bernhard Fetz (Direktor Literaturarchiv, Literaturmuseum und Sammlung für Plansprachen)

  • KONDE – Kompetenznetzwerk Digitale Edition (Abteilung für Forschung und Entwicklung)
    HRSM-Verbundprojekt
    Projektvorstellung: Mag. Max Kaiser und Mag. Christiane Fritze
  • Andreas Okopenko: Tagebücher aus dem Nachlass / Hybridedition (Literaturarchiv)
    FWF-Projekt in Kooperation mit dem Institut für Germanistik der Universität Wien
    Projektvorstellung: Mag. Laura Tezarek, Dr. Desiree Hebenstreit, Dr. Arno Herberth
  • Günther Anders: Medienästhetik und intellektuelle Netzwerke (Literaturarchiv)
    FWF-Projekt in Kooperation mit dem Institut für Philosophie der Universität Wien
    Projektvorstellung: Mag. Kerstin Putz, Mag. Reinhard Ellensohn

Ende ca. 18 Uhr


Abstracts: siehe » Forschungsblog

Autoren
Österreichische Nationalbibliothek
JavaScript deaktiviert oder Chat nicht verfügbar.
Live Chat