Cookie Information
Diese Webseite verwendet Cookies. Bei weiterer Nutzung gehen wir davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Impressum

"los machen" – ein herausragendes Objekt zeitgenössischer Buchkunst

26.01.2021 Prunksaal
Prunksaal, Sammlung von Handschriften und alten Drucken, Das besondere Objekt, Veranstaltung


Expertenvortrag mit Besichtigung des Originals im Prunksaal

Leporello "los machen"

Das Leporello „los machen“ entstand als druckgrafischer Austausch zwischen Radierungen von Natalia Weiss und Siebdrucken von Georg Lebzelter auf Basis von Texten des Lyrikers Oskar Pastior. Es weist fast auf jeder Doppelseite eine Abbildung auf, die durch die verschiedenen Drucktechniken eine gewisse Spannung erfährt: Das eine Bild, die Radierung, hat eine Begrenzung durch die Druckplatte, die andere Seite ist freier in der schwarz-rotbräunlichen, figürlichen Gestaltung und geht über den Blattrand hinaus in die nächste Buchseite. Die Darstellungen sind Phantasiewesen, zusammengestellt aus Tierkörpern und menschlichen Organen und Gliedmaßen. Die Bilder geben den Text des Gedichtes „los machen“ wieder, ohne reine Illustration zu sein. 

Das besondere Objekt: "los machen", Leporello, 2016

Präsentation: Dienstag, 26. Jänner 2021, 18 Uhr

Ort: Oratorium, Josefsplatz

Vortragende: Dr. Gertrud Oswald, Sammlung von Handschriften und alten Drucken

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Aufgrund behördlicher Vorgaben ist bei Veranstaltungen mit Sitzplätzen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend (ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren). Wir weisen höflich darauf hin, dass es aufgrund des behördlich vorgeschriebenen Mindestabstands ein beschränktes Platzangebot gibt. Bitte kommen Sie daher rechtzeitig. 

Das besondere Objekt ist ab 12. Jänner 2021 im Prunksaal zu sehen.

Über die Reihe: Die Österreichische Nationalbibliothek präsentiert im Prunksaal – zusätzlich zur aktuellen Sonderausstellung – für jeweils zwei Monate ein "besonderes Objekt". Die Objekte stammen aus den umfangreichen Beständen der Bibliothek, werden von einem breiten Publikum online ausgewählt und zu jedem Siegerobjekt gibt es einen eigenen Expertenvortrag

JavaScript deaktiviert oder Chat nicht verfügbar.

Auslastung Bibliotheksbereich Heldenplatz

Aufgrund des behördlich vorgeschriebenen Mindestabstands stehen derzeit nicht alle Plätze in den Lesesälen zur Verfügung. Diese Auslastungsanzeige dient zur Orientierung für Ihren Besuch.

 
 
 

Es sind aktuell noch insgesamt 302 Sitzplätze (Lesesäle, Lounge oder Recherchezone) frei.

Auslastung Live Chat