Cookie Information
Diese Webseite verwendet Cookies. Bei weiterer Nutzung gehen wir davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Impressum

China, 1719


China, 1719
Abb.: China, 1719 (Huang-yu quan-lan-tu Komplette Karte des Kaiserreiches), ca. 1:1,4 Mio, Beschriftung mandschurisch und chinesisch (Peking 1719), grenzkolorierter Kupferstich, mit handschriftlichen Eintragungen in italienischer Sprache und Umschrift, 40 Blätter, meist 66 x 40 cm, ÖNB/KAR: K I 116120

In China erzielten die Jesuiten besondere Wertschätzung durch ihre astronomischen und kartographischen Arbeiten. Eine herausragende Leistung war die Planung und Durchführung einer das gesamte Reich abdeckenden Landesaufnahme (ab 1708). Das Projekt war von Kaiser Kang-xi initiiert worden und hatte die volle staatliche Unterstützung. Diese Landesaufnahme muss als Kombination von westlichen Aufnahmemethoden (astronomische Ortsbestimmungen, Dreiecksketten), von bereits vorhandenen chinesischen Karten und Informationen lokaler Verwaltungsbehörden gesehen werden. Die Basislinie für die Triangulation lag im Grenzgebiet zu Korea.

Die Vermessungsarbeiten dauerten bis 1716, dann begann die Zusammenstellung der Detailkarten. 1717 wurde dem Kaiser die komplette Karte des Kaiserreiches mit Landesbeschreibungen überreicht. Im selben Jahr erschienen die 28 Blätter als Holzschnitt, parallel dazu wurde eine Kupferstichausgabe (1719) vorbereitet. Das Werk wurde dann mit Verbesserungen auf 32 Blätter umgezeichnet und 1721 als Holzschnitt publiziert. Trotz Geheimhaltung gelangten Kopien nach Europa und wurden hier von Jean Baptiste Bourguignon d’Anville bearbeitet. Dieser Atlas général de la Chine (1. Ausgabe Paris 1735) beinhaltet eine kleinmaßstäbige Übersichtskarte und Inselkarten der Provinzen.

Unser Exemplar hingegen umfasst 40 Blätter, wobei eines zu fehlen scheint, und ist eine Gesamtkarte des chinesischen Reiches mit allen tributpflichtigen und angrenzenden Gebieten. 1921 wurden in Shen-Yang 41 Kupferplatten der Kompletten Karte als Gesamtdarstellung gefundeneine wohl nur für den Kaiser gedachte Edition. In der Literatur ist kein zeitgenössischer Abzug bekannt. Unsere Karte besitzt handschriftliche Eintragungen in italienischer Sprache und Umschrift und wurde vor 1837 erworben.

Detailansicht:

JavaScript deaktiviert oder Chat nicht verfügbar.

Auslastung Bibliotheksbereich Heldenplatz

Aufgrund des behördlich vorgeschriebenen Mindestabstands stehen derzeit nicht alle Plätze in den Lesesälen zur Verfügung. Diese Auslastungsanzeige dient zur Orientierung für Ihren Besuch.

 
 
 

Es sind aktuell noch insgesamt 301 Sitzplätze (Lesesäle, Lounge oder Recherchezone) frei.

Auslastung Live Chat