Austrian Books Online

Als eine der weltweit ersten Nationalbibliotheken digitalisiert die Österreichische Nationalbibliothek ihren kompletten historischen Buchbestand vom 16. bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts – eine der fünf international bedeutendsten Sammlungen historischer Bücher – und macht diesen sukzessive online zugänglich.

Das Projekt wird in einer Public Private Partnership mit Google durchgeführt. In diesem Rahmen werden rund 600.000 urheberrechtsfreie Werke digitalisiert, die über den Digitalen Lesesaal der Österreichischen Nationalbibliothek und über die „Google Buchsuche“ kostenfrei für nichtkommerzielle Zwecke verwendbar sind. Es ist geplant, die Werke über Europeana (http://www.europeana.eu), die Europäische Digitale Bibliothek zugänglich zu machen.

BenutzerInnen können bereits in Austrian Books Online digitalisierte Bücher im Online-Katalog der Österreichischen Nationalbibliothek finden, durch einen einfachen Klick aufrufen, im Volltext durchsuchen, lesen oder vollständig herunterladen.

Die Österreichische Nationalbibliothek folgt dem Beispiel renommierter Bibliotheken wie etwa Harvard, Stanford, Oxford oder der Bayerischen Staatsbibliothek, die im Rahmen des „Google Books Programms“ mit Google zusammenarbeiten. Google finanziert die Digitalisierung der etwa 200 Millionen Buchseiten, die Österreichische Nationalbibliothek trägt die Kosten für die Vorbereitung der Bücher, Aufbearbeitung der Metadaten sowie für Speicherung und Zugänglichmachung der Digitalisate in ihrer Digitalen Bibliothek.

Da die Originalwerke nicht mehr in allen Fällen benutzt werden müssen, kann die Digitalisierung auch zur Schonung des wertvollen Buchbestands beitragen. Die Österreichische Nationalbibliothek sichert die Kopien in ihrem digitalen Archiv.

Follow Austrian Books Online auf Twitter

Follow @ABooksOnline on Twitter

Kontakt

Projektleiter
Mag. Max Kaiser
Leiter der Abteilung für Forschung und Entwicklung
Josefsplatz 1
A-1015 Wien
(+43-1) 534 10-370

max.kaiser@onb.ac.at


last update 29.08.2016